„Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte vergehen nicht.“
Mk 13,31 BasisBibel.de

Berichtsabend von der Herbstsynode am 5.12.2017 in Herrenberg

Am 5.12.2017 berichten die Synodalen Tabea Dölker und Thomas Wingert um 19.30 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus in Herrenberg (Erhardtstr. 4) von der Herbsttagung der Landessynode. Herzliche Einladung dazu - eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Abendbibelschule 2017

Mein Gott Jesus! Seine Wunder bewegen die Welt

Wunder als Wegweiser auf Christus hin

Altdorf. Rund 900 Gäste haben insgesamt an der traditionellen Abendbibelschule in der Festhalle in Altdorf teilgenommen. Die ChristusBewegung Lebendige Gemeinde hatte im Kirchenbezirk Böblingen und Herrenberg von Montag, 6. November, bis Freitag, 9. November, zu den Bibelabenden eingeladen, um sich mit vier der sieben sogenannten Wunderzeichen aus dem Johannesevangelium auseinanderzusetzen. Pfarrer Rainer Holweger aus Herrenberg, Geschäftsführer der ChristusBewegung Lebendige Gemeinde, zeigte sich mit der Resonanz sehr zufrieden: „Wir freuen uns sehr über das nach wie vor ungebrochene Interesse an diesem Angebot.“

Bibelabende mit über 40jähriger Tradition

Seit den 70er-Jahren veranstaltet der kirchliche Verein unter großem ehrenamtlichen Engagement die gemeindeübergreifenden Bibelabende, die jährlich im Wechsel zwischen Altdorf und Herrenberg stattfinden. Ziel der Abende war laut Holweger, „die von Jesus bezeugten Wunder nicht als unglaubliche Legenden zu betrachten, sondern neu über Gottes fabelhafte Möglichkeiten zu staunen“. Ein dem Kirchenvater Augustin zugeschriebener Grundsatz laute, die in der Bibel berichteten Wunder stünden nicht im Widerspruch zu den Naturgesetzen, sondern lediglich im Widerspruch zu dem, was uns bisher über die Naturgesetze bekannt sei.

Herausfordernde Impulse zu den sieben Wunderzeichen aus dem Johannesevangelium

Alle Referenten unterstrichen, dass die Wunderzeichen Wegweiser auf Jesus Christus hin seien. Steffen Kern aus Walddorfhäslach, Radiopfarrer und Vorsitzender des Evangelischen Gemeinschaftsverbandes „Die Apis“, zeigte die Beziehungen zwischen dem Weinwunder bei der Hochzeit zu Kana und der Passionsgeschichte auf: „Jesus wählte den Tod für sich, damit wir das Leben in Fülle haben.“ Dr. Clemens Hägele, Rektor des Albrecht-Bengel-Hauses in Tübingen, forderte beim Text zur Auferweckung des Lazarus die Zuhörer auf, die Missverständnisse zu zählen, die in dem Text berichtet werden: „Ständig reden die Personen aneinander vorbei – der einzige, der Jesus sofort versteht, ist Lazarus.“ Zu wissen, wer Jesus tatsächlich sei, gehöre unverzichtbar zum Glauben. Jesus allein habe die Macht, einen Menschen aus dem Tod ins Leben zu rufen. Pfarrer Rainer Holweger erinnerte am dritten Abend an die Verbindung der sieben Wunderzeichen mit den sieben „Ich-bin-Worten“ im Johannesevangelium. Er setzte die Geschichte von der Heilung des Blindgeborenen in den Zusammenhang mit dem Jesus-Wort „Ich bin das Licht der Welt“ und ermutigte die Zuhörer, ihr Leben in diesem Licht neu zu sehen. Kirchenrätin Bärbel Hartmann, Leiterin des kirchlichen Einkehrhauses Stift Urach, legte den Text von der Speisung der 5.000 aus. Sie unterstrich anhand des Textes, wie wichtig Auszeiten und Rückzugsmöglichkeiten auch für Jesus und seine Jünger gewesen seien. Anhand persönlicher Beispiele lud sie dazu ein, nicht auf das Fehlende zu sehen, sondern darauf zu vertrauen, dass Gott selbst die Menschen mit allem Notwendigen versorge. 

Großes ehrenamtliches Engagement von Chören aus dem Kirchenbezirk

Musikalisch umrahmt wurden alle Abende von Posaunenchören aus Altdorf, Aidlingen und Walddorfhäslach sowie dem Chor b!cause aus Weil im Schönbuch, dem Muiskteam des Kontakt-Gottesdienstes aus Holzgerlingen, dem Chor „Im Takt“ aus Hildrizhausen und dem „Chörle“ aus Altdorf. Jeden Abend hatten die Gäste auch die Möglichkeit, Handarbeiten aus Haiti zu erwerben, um Menschen in einem der weltweit ärmsten Länder zu unterstützen.

Die ChristusBewegung Lebendige Gemeinde ist seit über sechzig Jahren ein breites Netzwerk von Personen aus Kirchengemeinden, Jugend- und Gemeinschaftsverbänden, Missionswerken und freien Initiativen innerhalb der Evangelischen Landeskirche in Württemberg. In allen Kirchenbezirken gibt es ehrenamtliche Arbeitskreise, die Vorträge zu biblischen Themen anbieten. 

Abendbibelschule 2016: Per Du mit Gott

Prälat Ulrich Mack

Download Vorträge Abendbibelschule Altdorf 2015

Donnerstag, 12.11.2015

Mittwoch, 11.11.2015

Dienstag, 10.11.2015:

Bitte beachten Sie: Die Vorträge sind nur für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Jede weitere Verwendung oder Verbreitung bedarf der Genehmigung der Autorinnen und Autoren.

Für Sie in der Synode

Für Sie in der Synode

Vorgestellt: Tabea Dölker

Für Sie in der Synode

Für Sie in der Synode

Vorgestellt: Thomas Wingert

Treten Sie mit uns in Kontakt

Treten Sie mit uns in Kontakt

Ihre Ansprechpartner in den Bezirken

Über uns

Über uns

Was ist die "Lebendige Gemeinde"?

Kostenlose Zeitschrift

Kostenlose Zeitschrift

Magazin "Lebendige Gemeinde"

Machen Sie mit!

Machen Sie mit!

Wie Sie sich bei uns einbringen können

Termine im Bezirk Böblingen und Herrenberg

Uhrzeit:
19:30
Veranstalter:
Lebendige Gemeinde Bezirk Böblingen / Herrenberg
Ort:
Evangelisches Gemeindehaus, Erhardtstr. 4, 71083 Herrenberg

Tabea Dölker und Thomas Wingert berichten von der Herbsttagung der Landessynode.

weitere Informationen und Termin-Download